Mit Applaus hinaus

14. Oktober 2020

2. Pokalrunde Leipziger Cup
SV Lindenau 1848 II – SG Leipzig Bienitz

Also ich weiß nicht wie es Euch mit diesem Spiel ging. Ich fand es echt spitze und an der Stelle könnte der Bericht auch schon zu Ende sein.

Na gut, also los geht’s.

Alle fanden sich fast pünktlich 😉 auf dem Sportplatz Charlottenhof im schönen Lindenau ein und der Schiedsrichter pfiff pünktlichst an. Ich weiß nicht wer mit großen Erwartungen in dieses Spiel gegangen ist. Ich denke, „alles kann – nichts muss“, war so die allgemeine Einstellung der Zuschauer.

Wir begannen mit einer eher defensiven Aufstellung, die uns in den ersten Minuten auch ganz gut half. Die Lindenauer begannen mit schnellerem und präziserem Spiel und spielten so unsere Abwehr leicht schwindelig. Es gelang uns leider nicht sofort, die sich im Rücken der Abwehr befindlichen Spieler, zu beachten und so stand es auch gleich in der 7. Minute 1:0. Gut, dachte ich, das schaut alles recht eindeutig aus. Zum Glück sahen das die Lindenauer genauso und machten erstmal Feierabend. Ab da fand das Spiel auch nur noch in deren Hälfe statt. Wer hätte das gedacht. Ab diesem Zeitpunkt, bis zum Abpfiff des Spiels wurde es in Sachen Chancenverwertung wieder kriminell. Unglaublich. Eine Ecke von Gustav in der der 12. Minute brachte uns aber zum Glück den Ausgleich. Niklas verwandelte sehenswert zum 1:1. Bei den Lindenauern gab es kaum eine Reaktion darauf. Einzelne Befreiungsangriffe unterband unsere Hintermannschaft mit tollem Einsatz oder ein weiteres Mal hervorzuheben, Matteo rettete mit Glanztaten. Anders kann man das auch gar nicht bezeichnen. Klasse.

Die zweite Halbzeit begann gleich mit dem 2:1 für Lindenau. Nach einer gefühlten Ewigkeit ohne wirkliche Chance der Lindenauer, zappelte der Ball plötzlich in unserem Netz. Da waren wir wohl noch in der Pause. Hmm. Das konnte doch nicht wahr sein! Denkt man an die vergangenen Spiele so stand nun auch noch unsere schlechtere Halbzeit an. Doch weit gefehlt. Die Jungs hielten dagegen. Liefen und kämpften um jeden Ball. Es hat richtig Spaß gemacht diesem Spiel zuzusehen. Als dann wiederum durch Niklas der Ausgleich fiel, hatte ich Gänsehaut. Kann am ungemütlichen Wetter gelegen haben, ich glaub aber das kam nicht davon 😉. Ich hätte es jedem einzelnen der Jungs so sehr gegönnt. Verlängerung. Pokalfeeling.

Leider waren vom Ausgleich bis zum Spielende noch ein bisschen mehr als fünf Minuten Zeit und so schaffte es Lindenau in der 56. Minute das Siegtor zu schießen.

Erleichterung machte sich nach Abpfiff bei den Gastgebern breit. Zufrieden waren sie wohl alle nicht. Dennoch, Fußball hat die dumme Angewohnheit ein Ergebnissport zu sein, Lindenau ist weiter und wir sind raus. Mit unseren Jungs konnten wir wirklich zufrieden sein. Wer weiß, lag es vielleicht sogar am etwas anderen Training der Woche. Dort fanden sich die Jungs mal schnell im Krebsgang im Wald wieder. Tolle Abwechslung.

Worüber noch zu sprechen ist – ist wieder unsere Chancenverwertung. Einen halben Fuß zu spät, frei vorm Tor, Läufe von rechts hinten nach links vorn (Anton) die nur noch am Hüter vorbeimüssen. Die Fans jedenfalls hielten ein ums andere Mal den Atem an und bekamen graue Haare gratis dazu. SO, geht das nicht weiter Jungs 😉.

Fazit: Mit Applaus hinaus.

War schön.

 

Bis zum nächsten Mal – das scheint ein Turnier am 24.10.2020 zu sein.