C1 Jugend mit souveränen Heimsieg

slider 6
22. August 2017

Am heutigen Sonntag, sollte der Ball nun auch in der Meisterschaft für uns rollen. Der Punktspielauftakt stand an und wir begrüßten die Jungs der SG Lausen I im Sportpark Burghausen.

Wir hatten uns viel vorgenommen und wollten an die Leistung aus dem Pokalspiel, gegen den Stadtklassevertreter TSV Böhlitz-Ehrenberg, anknüpfen.

Das Spiel lief von Beginn an, fast nur in eine Richtung, und zwar in die unserer Gäste aus Lausen. Eine schöne Kombination von Etienne und Kevin K. auf der rechten Seite, konnte Max A. nach 5 Minuten sehr gelungen Abschließen. Keine 5 Minuten später, leitete Oskar, der heute bis auf ein paar Rückpässe so gut wie gar nichts zu tun bekam, mit eben solch einem Rückpass genau auf Nico den nächsten Treffer ein. Nico spielte elegant zu Max A., der wenig Mühe hatte den Ball in die Maschen zu schieben. Kaum war der Anstoß ausgeführt, da kreuzten Robert vor dem Tor der Lausener auf und erhöhte nach 12 Minuten zum 3:0.

Dann kam eine Phase, wo wir uns Chancen am laufenden Band herausspielten, aber im Abschluss knapp versagten, oder am guten Hüter der Lausener Reihenweise scheiterten. Das 4:0 besorgte dann wieder Robert, dessen Schuss allerdings noch von einem Gegner abgefälscht wurde. Kurz vor der Pause wurde Etienne von Max G. mit viel Übersicht bedient und er konnte aus kurzer Distanz das 5:0 markieren. Zufrieden mit dem Spiel, aber weniger zufrieden mit der Torausbeute konnten wir in der Halbzeitpause dann einige Minuten verschnaufen. Ich glaube die Jungs nahmen sich das mit der Chancenverwertung für den zweiten Abschnitt auch an, denn sie hatten teilweise selbst an sich gezweifelt.

Das Spiel in Hälfte zwei war keine 2 Minuten alt, da klingelte es erneut bei den Gästen, das Duo Max A. und Nico zeichneten sich dafür verantwortlich und Nico konnte nach seinen Nasenbluten aus der ersten Halbzeit gleich wieder richtig jubeln. Der Jubel wurde aber durch eine sehr merkwürdige gelbe Karte etwas getrübt. Nico, der ja schon im Spiel war, hatte sich nicht korrekt beim Schiedsrichter angemeldet und wurde dafür verwarnt, naja man kann es auch übertreiben. Nun wussten aber alle unsere Wechselspieler das sie sich immer ordentlich und höchst persönlich beim Schiedsrichter vorstellen müssen. Das 7:0 war dann das zweite Eigentor am heutigen Tage, die Vorarbeit dazu leistete Etienne.

Max G. fasste sich nun auch endlich mal ein Herz aus ca. 15 Metern und ballerte zum 9:0 ein. Nur wenige Sekunden später lief das Duo Robert und Etienne zu einem sehenswerten Doppelpass an und Etienne machte es dann zweistellig.

Irgendwie hatten sie jetzt Lust auf Toreschiessen bekommen, die „Bienitz-Kicker‘04“, Eric knallte aus 20 Meter den Ball unhaltbar in die Maschen. Dann spielte sich Robert wieder schön frei und schloss auch noch selber ab. Jetzt gaben sich die Gäste aber wirklich auf und es erfolgte kaum noch eine Gegenwehr, was uns das Kombinieren natürlich auch etwas leichter machte, aber trotzdem sehr schön anzusehen war.

Kevin K., der heute etwas Sch…. An den Schlappen hatte, versuchte es dann auch mit einem Fernschuss, dieser ging aber zum wiederholten Mal nur ans Aluminium, doch Knipser Nico, hatte den Braten gerochen und setzt eiskalt nach, zum inzwischen 12:0. Mit einem schönen Solo nur wenige Sekunden nach dem 12:0 konnte sich Nico erneut auf dem Schiedsrichterzettel verewigen und so die gelbe Karte weglächeln.

Kevin W. fand das was Max G. und Eric machten gar nicht so schlecht und zog auch mal aus 15 Metern ins lange Eck ab. Robert, das „alte Schlitzohr“ zirkelte den Ball auf der rechten Seiten aus spitzem Winkel sehr sehenswert in lange Eck. Colin der seine Abwehrreihe wieder mit viel Übersicht schon an der Mittellinie zusammen hielt, wollte nun auch einmal ran und konnte sich über Treffer Nummer 15 freuen.

Den Schlusspunkt setzte Kevin W. der den Ball auf der linken Seite ins kurze Eck zauberte.

Ein sehr gelungener Punktspielauftakt, mit vielen liegen gelassenen Chancen in Hälfte eins und einer maximalen Ausbeute im zweiten Abschnitt. Es war wieder schön anzuschauen und alle unsere Zuschauer hatten viel Freude an unseren sehenswerten Kombinationen und Toren. Der Gegner machte es uns auch nicht sonderlich schwer und wir werden auf jeden Fall noch andere Spiele erleben, wo dann auch unsere Abwehr und unser Oskar mehr gefordert sind.

Ihr könnt Stolz auf euch sein, innerhalb so kurzer Zeit, das Spiel auf dem Großfeld so galant zu beherrschen. Uns und eure Eltern macht es immer wieder aufs neue Stolz, zu sehen, was ihr für eine tolle und eingeschworene Truppe seid.

Am Ende bedankten wir uns noch ordentlich bei unseren treuen Zuschauern und ließen uns natürlich auch ein wenig Feiern, das hatten wir uns in den 70 Minuten davor auch redlich verdient.

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel und so heißt es auch nächste Woche auswärts wieder bei uns:

„vom ICH, zum TEAM, zum SIEG“