Bienitz-Kicker’04 zum zweiten Mal Hallenmeisterschaft gewonnen

IMG-20190112-WA0033
18. Januar 2019

Nach dem wir im Jahr 2017 bereits in der Altersklasse der D-Jugend uns den Titel des Hallenmeisters erkämpft haben und wir in diesem Jahr wieder die Qualifikation zu diesem Event des FVSL schafften, waren wir gespannt, wie wir uns dieses Mal schlagen.

Hallenturniere ohne Hallentraining, mangels geeigneter Trainingshallen, sind für uns eher nebensächlich geworden. Aber dieses Wochenende war es die Hallenmeisterschaft und das reizt natürlich besonders, zumal, wenn man das glückliche Gefühl kennt, diese Meisterschaft schon einmal gewonnen zu haben.

Also ab in die Sportschule Abtnaundorf, welche mit neuem Parkett und ohne Kunstrasen im neuen Glanz erstrahlte.

Aber, nicht nur das Parkett war neu, NEIN, auch die regeln. Es wurde in diesem Jahr zum ersten Mal nach Futsalregeln gespielt, was doch sehr gewöhnungsbedürftig war/ ist.

Alle Trainer bekamen vor dem Turnier eine kurze Einweisung in die Futsalregeln und es war vieles NEU und ANDERS. Dann galt es diese Regeln schnell in die Köpfe unserer Spieler zu bekommen, damit es endlich losgehen konnte.

Neben uns waren noch SV Lok Engelsdorf II, SV Panitz/ Borsdorf, SpG Eintracht Holzhausen/ SV Brehmer, SSV Kulkwitz und SpG SV Leipzig Nordwest/ SpVgg Leipzig qualifiziert.

Unser erstes Spiel hatten wir gegen die SpG Holzhausen/ Brehmer und wir kamen überhaupt nicht klar, irgendwie beschäftigte sich jeder damit, diese neuen Regeln einzuhalten und nichts verkehrt zu machen statt Fußball zu spielen. Es war alles sehr hektisch, weil wir das mit der 4 Sekundenregel so gar nicht verstanden haben. Nach Fußball sah das gar nicht aus, was wir die ersten 12 Minuten da ablieferten und obendrein verteilten wir noch 2 Mega Geschenke an den Gegner, die auch eiskalt genutzt wurden. So ging der Auftakt mit einem 0:3, aber mal gänzlich in die Hose. Also, Jungs aufbauen und nochmal über die Futsalregeln reden.

Im zweiten Spiel ging es gegen Lok Engelsdorf und siehe da, wir machten es besser. Wir gingen 3:0 in Front, doch eine Neunmeterentscheidung brachte die Engelsdorfer wieder ins Spiel und sie erzielten auch noch das 2:3. Wir brachten das Spiel dann aber mit einigen Wacklern über die Zeit und konnten unseren ersten Sieg feiern. War das jetzt die Wende, haben wir ins Turnier gefunden?

Der nächste Gegner waren die bissigen Kulkwitzer, die uns alles abverlangten. Aber wir schafften in diesem Spiel, ein knappes, aber über die gesamte Spielzeit gesehen, verdientes 1:0.

In der Tabelle haben wir uns nach den 3 Runden vom letzten, auf den ersten Platz gespielt. Diese Information kannten nur wir Trainier und haben sie bewusst nicht in die Mannschaft getragen, um keinen unnötigen Stress und Druck auf zubauen. Wir wollten uns mit den Spielern nur von Spiel zu Spiel orientieren.

Spiel Nummer 4 ging gegen SpG Nordwest/ SpVgg. Hier dominierten wir ganz klar das Geschehen auf dem Parkett und konnten einen 2:0 Erfolg feiern, der aber mit etwas mehr Konzentration im Abschluss eigentlich deutlich höher hätte ausfallen müssen. Aber egal 3 Punkte und weiter Tabellenplatz 1, mit 9 Punkten und Platz 3 hatten wir somit sicher.

Das letzte Spiel war im System „Jeder gegen Jeden“, dann doch so etwas wie ein Finale, wir 9 Punkte und 6:5 Tore gegen SV Panitzsch/ Borsdorf mit 8 Punkten, aber 11:3 Toren. Also ein Unentschieden würde reichen, vorausgesetzt Engelsdorf gewinnt das letzte Spiel nicht mit 2 Toren Unterschied. Nicht nur auf dem Papier war es das Finale, nein auch auf dem Parkett. Es ging munter hoch und runter und es wurde sich kein Zentimeter Platz geschenkt. Unser leichtes Übergewicht im Ballbesitz und den Spielanteilen, konnten wir aber, dank des überragenden Torhüters des Gegners, nicht für und nutzen. Die letzte Minute brach an und es stand immer noch 0:0 und da die letzte Minute im Futsal schon mal 3 Minuten laufen kann, ist so eine letzte Minute auch nichts für schwache Nerven. Es waren noch 20 Sekunden bei uns auf der Uhr, von den anderen beiden Plätzen hörten wir schon die Schlusspfiffe, da war also Ende. Schnell mal einen Kiebitz von der Auswechselbank zum Spielfeld 1 geschickt, um das Ergebnis der Engelsdorfer zu wissen. Die Engelsdorfer trennten sich 0:0 von Kulkwitz, jipp….. Kurze Instruktion auf das Parkett, keine Hektik mehr rein bringen, Ball sicher behaupten und Sekunden von der Uhr nehmen. Jetzt wusste zumindest unsere Auswechselbank das es für den Hallenmeistertitel reicht und dann waren auch die letzten 20 Sekunden, nach gefühlten 2 Minuten um.

Jubel, Jubel, Jubel und nun bekamen auch die 5 Protagonisten, die das Spiel beendeten unseren großen Coup mit. Alle lagen sich glücklich in den Armen, ein geiles Gefühl, zum zweiten Mal Hallenmeister zu sein und das nach dem eigentlich klassischen Fehlstart mit der einzigen, aber auch sehr deutlichen Niederlage im ersten Spiel.

Schöner Fußball war es nicht, den wir spielten, was sehr viel mit dem Futsal, samt Futsalball zu tun hatte, aber es war erfolgreich. Und das zählt nun mal beim Fußball und nicht die B-Note.

Danke an Oskar, Etienne, Dome, Elias, Max, Yannick, Alex, Anne, Kevin und Connor, das ihr von Spiel zu Spiel gedacht habt und euch auch immer nur auf eure Spiele fokussiert habt, ich denke, dass war der Schlüssel zum Erfolg.

Nach 2017 zum zweiten Mal Hallenmeister und immer nach dem Motto:

„vom ICH, zum TEAM, zum SIEG“